Änderung bei Fährtarifen im Borkumverkehr

Emden / Borkum. Die Aktien-Gesellschaft “EMS“ nimmt Änderungen im Tarifsystem des Borkumverkehrs vor. Diese haben zum Inhalt:

- Schwerbehinderte mit Wertmarke erhalten eine Ermäßigung auf den Preis des regulären Fährtickets, welches die Beförderung mit der Inselbahn beinhaltet. 

- Die Kraftfahrzeugbeförderungstarife schließen künftig den Fahrzeugführer auf der Seestrecke mit ein. 

- Alle durchgängigen Personenfahrkarten vom Festland zur Insel und zurück inkludieren neben der Inselbahn fortan eine kostenfreie Nutzung einer Anschlussmobilität im straßengebundenen ÖPNV zum Reiseziel bzw. vom Abreiseort auf der Insel Borkum.

Vorausgegangen waren Erörterungen mit dem Wirtschaftsministerium und der Landeskartellbehörde in Hannover. Um ein kompliziertes und lang andauerndes Verfahren rasch zu beenden, hat die Reederei eine entsprechende Verpflichtungszusage gemacht. Die kostenfreie Nutzung der Anschlussmobilität mit dem Linienbus geht auf einen Vorschlag der Reederei zurück, die damit einen weiteren Beitrag im Sinne der ökologischen Reisekette erbringt. Hier setzen Reederei und Kleinbahn mit der LNG-Fähre „Ostfriesland“, der Inselbahn und dem ersten vollelektrischen Linienbus im täglichen Regelverkehr besonders auf Nachhaltigkeit. Preiserhöhungen für Kunden sind damit nicht verbunden. Die detaillierten Änderungen werden betreffend Schwerbehinderte zum 1. Juli und betreffend PKW-Beförderungen zum 1. August diesen Jahres bekanntgegeben und umgesetzt. 

Emden / Borkum, den 23/06/2018

Aktien-Gesellschaft „EMS“

 
Hotline: 0180 5 180 182 (14 c/min aus dem deutschen Festnetz, max 42 c/min aus denm Mobilfunknetz.
 
Fenster schließen