Kiellegung für MS „Ostfrieslands“ neues Achterschiff

Am Mittwoch, den 23. April 2014, fand bei der BVT Brenn- und Verformtechnik Bremen GmbH die Kiellegung für das neue Achterschiff der Borkumfähre MS „Ostfriesland“ der Aktien-Gesellschaft „EMS“ statt. Dr. Bernhard Brons, Vorstand der AG „EMS“, freute sich über dieses Ereignis: „Für uns ist das ein besonderer Tag, denn jetzt wird unser Vorhaben optisch sichtbar. Damit nehmen nun die gebrannten Bauteile auch optisch Schiffsgestalt an.“ Besonders ist, dass hierin u.a. das neue Maschinenkonzept, basierend auf einem Diesel-Gas-Elektrischen (Dual Fuel) Antrieb der Firma Wärtsilä Deutschland GmbH, integriert wird.

BVT-Geschäftsführer Thorsten Rönner erklärte: „Mit der Montage des Schiffsrumpfes beginnt die eigentliche Feinarbeit, jetzt ist absolute Präzision gefragt.“ Durch die innovativen Maßstäbe des Gesamtprojektes wurden einige Details hinterfragt und die Dockung des Schiffes in den Herbst verschoben, um am Ende eine Punktlandung für alle Beteiligten zu erreichen.

Werner Repenning, Leiter Strategische Unternehmensentwicklung von Niedersachsen Ports hob hervor, dass NPorts als Infrastrukturgesellschaft des Landes Niedersachsen die Aufgabe habe, die landeseigenen Seehafenanlagen zu unterhalten und auszubauen. Dazu gehöre auch, der Hafenwirtschaft in den niedersächsischen Seehäfen beste Voraussetzungen zu bieten und sie zu unterstützen. Repenning betonte: „Mit ihrer Investition löst die AG „EMS“ eine Initialzündung für die Einführung von LNG in den niedersächsischen Seehäfen aus. Sie aktivieren das Bewusstsein für einen neuen Umweltschutz in der Schifffahrt.

Bis in den September 2014 dauern die Montagearbeiten für das neue Schiffsheck noch an, danach wird es nach Bremerhaven verholt. Hier wird dann auch MS „Ostfriesland“ gedockt und das Achterschiff demontiert. Anschließend findet die „Hochzeit“ statt, bei der durch Schweißarbeiten die vorhandene Fähre mit dem neuen Achterschiff zusammengefügt wird.Der Abschluss der schiffbaulichen Maßnahme ist für Mitte November 2014 vorgesehen. Danach ist MS „Ostfriesland“ als erste LNG-Fähre unter deutscher Flagge erneut im Borkumverkehr unterwegs.

Emden, den 23/04/2014

Aktien-Gesellschaft „EMS“

 
Hotline: 0180 5 180 182 (14 c/min aus dem deutschen Festnetz, max 42 c/min aus denm Mobilfunknetz.
 
Fenster schließen